Stylebook

In den letzten Wochen war es etwas stiller hier auf dem Blog, shame on me… Aber da meine erste Prüfung in meinem Studium anstand war ich etwas nervös und steckte mitten im Lernchaos! Daran hat sich zwar noch nicht viel geändert, aber ich habe trotzdem Zeit gefunden einen neuen Post für euch zusammen zustellen.

Das Thema spukt mit schon seit einiger Zeit durch den Kopf und jetzt hab ich es endlich mal in die Tat umgesetzt: ein Stylebook.
Wobei es bei mir letztendlich nicht nur um Style geht, aber dazu später mehr 😉

Stylebook-Cover

Ich wollte etwas schaffen, wo ich Ideen, Inspirationen und anderes festhalten kann, was man sonst zwar sieht und im Kopf hat, was aber oft schnell wieder verloren geht. Das Sprichwort „Aus den Augen, aus dem Sinn“ trifft es ziemlich genau. Deshalb musste etwas her, um diese Gedanken einzufangen und greifbar zu machen. Ich habe mich nicht für einen elektronische Variante entschieden sondern ein klassisches Buch. Klar, Pinterest bietet genau diese Möglichkeit im Netzt, aber ich wollte das nicht zu einem Social-Media-Projekt machen, sondern etwas Persönliches haben, was nur mich betrifft und wo im Zweifel auch nur ich Einblick habe.
Also fühlt euch geehrt heute einen Blick hinein werfen zu dürfen – kleiner Scherz 😉

Jetzt aber genug geschnackt, ran an´s Buch:

Stylebook
Ich habe für mein Stylebook eine Art Kladde genommen, die innen vier Register hat und mit liniertem Papier ausgestattet ist. Diese hier ist von Paperchase über Asos, ihr könnt aber natürlich jedes Heft, jedes Notizbuch was auch immer nehmen. Meine Wahl fiel auf dieses, weil ich das Cover gern selbst gestalten wollte 🙂 Die Register hab ich einfach mit bunten Post-Its markiert.

Stylebookinnen
Stylebookpage
So sehen zum Beispiel die ersten Seiten in der Kategorie „Outfit“ aus. Ich hab dafür Bilder aus Zeitschriften und Katalogen ausgeschnitten und mit Foto-Klebeecken befestigt. Was man auch machen könnte, wäre das Buch nach Jahreszeiten einzuteilen und für jede dann entsprechend Looks oder Einzelteile festzuhalten. Aber da sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt!

Stylebook-deko
Ich habe mich nämlich dafür entschieden das Stylebook zu erweitern und Kategorien dazu genommen wie Deko, Freizeit und Rezepte. Außerdem möchte ich eine Art Blogplaner interegrieren, damit ich meine Posts besser organisiere und auch Ideen für spätere Themen aufschreiben und so leichter wieder Schreibstoff finden kann 🙂
Welche Themengebiete ihr also in euer Buch einbaut ist eure Sache, mehmt das wo ihr Inspiration braucht oder was ihr gern aufkleben möchtet.

Stylebook-friezeit
Unter „Freizeit“ hab ich unter anderem Cafés oder Shops aufgelistet mit passendem Bild, die ich gern mal besuchen möchte oder Hotels auf die ich durch Zufall stoße. Vielleicht braucht man´s ja mal! Bei mir ist es häufig so, dass ich zwar sage „Da möchte ich gern mal hin“ oder „Das möchte ich gern mal machen“, aber es dann nicht umsetzte, weil ich es vergesse oder zu viel dazwischen kommt. Das soll sich jetzt ändern!

Stylebook-blog
Stylebook-rezepte

Was auch super in´s Stylebook passen würde sind eigene Outfitbilder! Schnappt euch eure Lieblingslooks und drappiert sie hübsch mit passenden Accessoires und Schuhen und klebt die Fotos anschließend ein. Wie ihr solche Fotos erstellt und welche Looks im Frühjahr zu meinen Favoriten zählen könnt ihr HIER noch einmal nachlesen. So könnt ihr euch an schlechten Tagen ganz leicht Inspiration aus dem eigenen Kleiderschrank holen! 🙂

Ich hoffe euch hat mein Stylebook-Einblick gefallen und vielleicht habt ihr ja auch Lust bekommen eins zu basteln? 🙂 Zeigt mir doch auch eure Bücher und verratet mir in den Kommentaren, was ihr davon haltet !

Advertisements

9 Gedanken zu “Stylebook

  1. Chichi Mizuki schreibt:

    Tolles Stylebook! Ich habe auch mal versucht, so ein Buch zu machen um meine Ideen festzuhalten. Leider hat mir das wenig gebracht, da ich meine Ideen sowieso im Kopf behalte und zu faul bin das nochmal zusätzlich zu schreiben 😀 Außerdem finde ich immer was zum Bloggen, habe ich das Gefühl 🙂 Für Blogger, die nicht so sind ist es allerdings eine super Sache 🙂
    Liebst Chichi 🙂

    http://urban-and-country.blogspot.de/

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s