Pseudo-Vernetzung und Copy&Paste

Blogs sprießen im Moment nur so aus dem Nährboden Internet. Mich eingeschlossen, klar. Doch warum machen so viele diesen Schritt? Was wollen sie damit bewirken, wen wollen sie erreichen? Oder geht es doch nur um Aufmerksamkeit, Publicity und Profit?

Copy & Paste

In der kurzen Zeit in der ich meinen Blog betreibe habe ich mich natürlich in vielen Foren und Gruppen umgeschaut, um von anderen zu lernen und Beispiele zu haben, wie es laufen und aussehen kann.
Was aber in all diesen Netzwerken Vorrang hat: Das Buhlen um Aufmerksamkeit. Natürlich jeder will voran kommen und seinen Bog promoten.
Gruppen wie Blogger Lounge oder Blogger Community eignen sich dafür ja auch wunderbar.
Viel mehr sind es die Foren-Threads bei Kleiderkreisel und Co. die mir zunehmend ein Dorn im Auge sind. Es gibt „Kommentier-Spiele“, „Folge dem über dir“ oder „Blogvorstellungen“. Eigentlich keine schlechte Idee! Ich meine das ist doch eine super Chance sich unter einander zu vernetzten und sich auszutauschen! Im Grunde könnte jeder von diesen Sammelstellen profitieren.
Dann kommt eben das große ABER.
Es scheint als wären alle nur darauf aus den eigenen Nutzen zu verfolgen und egoistisch andere sogar ein Stück weit auszunutzen.
Wer schon einmal an diesen Spielchen teilgenommen hat, weiß wahrscheinlich wovon ich spreche. Es ist die Regel, man solle dem Vorposter per Bloglovin folgen oder seinen letzten Beitrag auf dem Blog kommentieren. Kommt was an? Nein. Wer hätte es anders erwartet?
Ehrlich, mich macht das wirklich traurig. Bloggen heißt doch nicht nur irgendwas in´s Netz zu setzten und an allen möglichen Stellen seinen Link per Copy and Paste einzufügen.
Was haben diese Leute also für Motive für ihren Blog?

Ich bin ehrlich: Ich habe ohne viele Gedanken darüber einen Blog erstellt und drauf losgeschrieben. Schnell merkt man ja selbst, was gut war, was ankommt und was nicht. Man merkt aber eben auch schnell, dass es nicht von heute auf morgen vom Sofa aus durch ganz Deutschland und die Welt geht, wie ein Leuchtfeuer. Geduld ist das Zauberwort.
Und wer Mühe und Kreativität in seine Seite steckt, wird über kurz oder lang auch Leser erhalten.
In den Facebook-Gruppen war in letzter Zeit schon öfter der Aufruf seine Fanpage zu posten, damit andere auf sie aufmerksam werden, und et voilá es war tatsächlich so, dass viele die Seiten durchgeschaut haben. Das kann ja auch eine wunderbare Abendbeschäftigung sein. Und ich muss sagen: Ich habe durch solche Aktionen schon viele tolle Seiten/Blogs gefunden, auf die ich sonst wahrscheinlich nie gestoßen wäre!

Also: Fangt an die Zeit, die ihr damit verschwendet euren Bloglink zu kopieren, lieber in mehr Inhalte und bessere Texte zu stecken. Betreibt Vernetzung wirklich, nicht nur pseudo-mäßig. Da habt ihr im Endeffekt mehr von.

Advertisements

2 Gedanken zu “Pseudo-Vernetzung und Copy&Paste

  1. Linda-Likes schreibt:

    Ich bin auch unter anderem bei Kleiderkreisel unterwegs. Finde es auch echt schade, dass manche nur mehr oder weniger gute Werbung für ihren Blog machen und gar nicht an einem echten Austausch interessiert zu sein scheinen. Andererseits sind das dann auch nicht unbedingt die Blogs, die man auch so mal klickt!

    Schönen Sonntag dir 🙂
    Liebst, Linda

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s